SLDP : Ein Überblick

Armut bewirkt grausame Zyklen humanitärer, soziokultureller und umweltbelastender Abstiege. Armut ist zugleich Ursache und Wirkung dieses zyklischen Prozesses. Wirtschaftliches Selbstvertrauen ist für eine arme Gemeinschaft essentiell, um für ihre Mitglieder ein Leben in Menschenwürde und Hoffnungen für die Nachwelt zu erreichen. Armut ist dabei der Krisenzustand, den es zu überwinden gilt, um alle sozialen, umweltbezogenen oder sonstigen Initiativen erfolgreich werden zu lassen.

 

In den meisten Entwicklungsländern sind die Armen nicht arm, weil sie nicht arbeiten; sie sind arm, weil sie profane und tendenziell unproduktive Arbeit leisten und damit nicht zur Wertschöpfung beitragen. Um ein Leben in menschlicher Würde zu führen, fehlt es ihnen an Ausbildung und grundlegenden Produktionsfaktoren ebenso wie an der Neigung und Fähigkeit, einen angemessenen Gegenwert für ihre Produkte und Dienstleistungen zu erreichen und einzufordern. Diesem Zustand kann effektiv entgegen gearbeitet werden, indem unternehmerische Initiativen gefördert werden – vorausgesetzt, dass die Umfeldbedingungen solche Initiativen zulassen.

Grundlegende Voraussetzung einer freien Gesellschaft ist es, allen Menschen Gelegenheit zur nachhaltigen Existenzsicherung und einem Leben in Würde zu bieten. Allerdings ist das leichter gesagt als getan. Die bestehende Aufteilung von Ressourcen, Produktionsfaktoren oder Vermögensverhältnissen, wie sie durch historische, geopolitische oder kulturelle Faktoren beeinflusst wird, kann angesichts ihrer globalen und lokalen Wurzeln und Implikationen nicht einfach und schnell verändert werden. Möglich und erreichbar ist es aber, Mitgliedern einer Gesellschaft die dynamischen Fähigkeiten und Freiheiten zu vermitteln, die sie für die verantwortliche Nutzung vorhandener Gelegenheiten zur Mehrung des persönlichen und des kollektiven Wohlstands benötigen.

 

Das „Sustainable Livelihood Development Program“ (SLDP) – etwa: ´Programm zur Entwicklung eines nachhaltigen Lebensunterhalts´ – ist ein wissenschaftlich gestützter, zeitgemäßer und belastbarer Ansatz, um dem vorstehend beschriebenen Ziel näher zu kommen. SLDP zielt darauf, die Ärmsten der Armen zu befähigen, sich ein Leben in Würde buchstäblich zu verdienen, indem sie innovative, wettbewerbsfähige und gemeinschaftsgestützte unternehmerische Aktivität entfalten, die andauernde äußere Hilfe zu ersetzen vermag.

Wie wird man Partner?

NGOs & Funding Agencies

SLDP ist als wirtschaftliche Ressource für internationale Nichtregierungsorganisationen und ihre Partnerorganisationen in Entwicklungsländern gedacht. Das Programm ist problemlos in bestehende Initiativen zur Unterstützung benachteiligter Gemeinschaft zu integrieren. Es kann unterschiedlichen geographischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Verhältnissen angepasst werden. Indem SLDP eine Kultur und Praxis wirtschaftlichen Selbstvertrauens ermöglicht, die sich auf lokale Ressourcen ebenso wie auf globales Know how stützt, führt es den Geber und seine Partner zu einer nachhaltigen Umsetzung der Interventionsziele.

Institutionelle TVET*) Anbieter

SLDP ist gleichermaßen geeignet, in TVET Initiativen von Organisationen integriert zu werden, die TVET umsetzen. Es ist sicher gut, eine Fertigkeit zu erlernen und eine Arbeitsstelle zu finden – besser noch könnte es sein, eine Arbeitsstelle zu schaffen! Mit der rasant zunehmenden Automatisierung schwinden weltweit bestimmte Arbeitsplätze. Vor diesem Hintergrund zielt SOCEO auf Partnerschaften mit TVET anbietenden Organisationen, um unternehmerische Fähigkeiten zu entwickeln und unternehmerische Neigungen unter den Teilnehmern zu fördern.

 

Bitte sprechen Sie uns an: Gemeinsam werden wir besser bedenken und beraten können, welche Möglichkeiten SDLP bietet.

 

 

 

*) TVET – Technical Vocational Education Training

Contact us!